Haud Animo Trepidans

Fahnenspruch

Der Fahnenspruch Fallschirmjägerbataillon 273

Haud Animo Trepidans

Ohne Furcht im Herzen

1733 - 1794 führte das Regiment von Laffert "Haud Animo Trepidans" in der Regimentsfahne. Das Regiment kämpfte auf der Seite Preußens in der Chur-Braunschweig-lüneburgischen Armee im Siebenjährigen Krieg und zeichnete sich durch besondere Tapferkeit aus. Weitere Schlachten des Regiments im österreichischen Erbfolgekrieg, in Gibraltar und Holland. Im Jahre 1794 wurde das Regiment aufgelöst.

Während der Zeit der Befreiungskriege und der Neuordnung der Heere in den deutschen Landen 1808 bis 1842 übernahm das braunschweigische Leib-Bataillon den Fahnenspruch. Das Bataillon kämpfte häufig im Rücken der napoleonischen Truppen und kann somit als Vorgänger neuzeitlicher Kommando-Truppen gelten.

Von 1843 bis 1863 führte das hannoversche Leib-Regiment den Fahnenspruch, nach dem Übergang der hannoverschen Truppen in die allgemeine königlich-preußische Armee, weiter.

Zwischen 1874 und 1918 führte die 20. Infanterie-Brigade in der 10. Garde-Division zu Berlin den Fahnenspruch.

Von 1984 bis 1993 führte das Fallschirmjägerbataillon 273 in Iserlohn den Fahnenspruch.

Nach der Umgliederung in das Fallschirmjägerbataillon 314 in Oldenburg in 1993 wurde die Tradition dieses Fahnenspruchs durch das oldenburger Bataillon übernommen. Die Umstrukturierung der Bundeswehr führte in 2002 zur Auflösung des Fallschirmjägerbataillon 314.

Treue um Treue

1 LLDiv - LLBrig 27

Unterstützt Eure Soldaten